Kurzbahn Schweizermeisterschaft 2019

Tagebuch der Kurzbahn Schweizermeisterschaft 2019 in Neuchâtel

Tag 1

Emma und Eda haben das CH-Meisterschaftsfest für den SBO mit 50 Rücken, 100 Delphin und 400 Crawl eröffnet.

Emma hat die 50 Rücken, welche def. einfach zu kurz für sie sind, genutzt um das Bad, den Startordner und die Atmosphäre zu testen. Mit den geschwommenen 32.14 wurde sie am Ende 38.

Wenig später war dann Eda an der Reihe und durfte in einer seiner Lieblingsrennen zeigen was er drauf hatte und für was er in der letzten Zeit so fleissig trainiert hatte.

Eda schwamm mit einer hervorragenden 58.19 auf den 32. Schlussrang und schwamm somit neuen SBO Clubrekord. Herzliche Gratulation! Wir freuen uns auf die weiteren Rennen Eda.

Am Nachmittag durfte dann Emma in einer ihrer Lieblingsrennen zeige was in ihr steckt. Über 400cr konnte sie nämlich dank ihrer tollen Qualifikationszeit von Liestal vor zwei Wochen (4:30.28) im Hauptlauf B schwimmen, eine neue pers. Bestzeit UND einen neuen Clubrekord hinlegen! Mit einer Zeit von 4:28.82 belegt Emma am Ende den hervorragenden 12. Rang der offenen Altersklasse.

Im Grossen und Ganzen ein wirklich geiler SBO Start an der KBSM2019. Morgen kommt dann noch Gabi dazu und wer weiss....evt. noch ein Clubrekord

Liebe Grüsse

Isa, Emma und Eda

 

Tag 2

Auch am zweiten Tag der KBSM in Neuchâtel konnten wir SBOler uns von einer guten Seite zeigen. Heute war auch Gabi über 50br am Start. Aber ein nach dem andern:

Als erstes startete Emma über 200cr, was für ihre Verhältnisse einem Sprint ähnelt. Mit sehr starken 2:10.69 landete sie am Ende auf dem guten 27. Platz der offenen Altersklasse.

Nach einem kurzen Ausschwimmen startete Emma dann einige Minuten später auch noch über 100Rü und schwamm, sichtlich geschwächt von den bereits 4 geschwommenen Rennen, eine solide 1:09.81.

Als nächstes startete nun Gabi an ihren ersten Kurzbahn Schweizermeisterschaften über 50br. Sie hatte nun nach einem guten Einschwimmen die Möglichkeit ihren Clubrekord erneut zu verbessern. Leider gelang ihr kein optimaler Anschlag und so schwamm sie knapp über ihrer Bestmarke. Dennoch gelang Gabi eine gute 34.20, was den 24. Schlussrang an der KBSM2019 ausmacht.

Schlag auf Schlag ging es dann weiter mit dem „Basler-Spektakel“: Nun war Eda mit 200de an der Reihe. Nach seinem extrem starken 100de startete Eda mit einer Angangszeit von 28.55 ins Rennen. Nach 6 weiteren harten Längen berührte er die Zeittafel am Ende bei 2:17.07, was eine pers. BZ von über vier Sek. bedeutete.

Einige Min. später versuchte er sich auch noch über 100lg und schwamm dort ebenfalls eine tolle neue Bz von 1:02.41 (44.).

Alles in Allem ein eher verhaltener Tag für die sonst so erfolgsverwöhnten SBO Schwimmer/-innen. Morgen kommt dann noch Lea dazu und macht das SBO-Fest KBSM2019 mit einer hoffentlich tollen Damenstaffel und ihrem 200rü komplett.

Liebe Grüsse

Isa, Emma, Gabi und Eda

Tag 3

Auch am letzten Tag der KBSM2019 in Neuchâtel zeigte der SBO sehr starke Leistungen.

Lea hatte gleich zu Beginn des Tages ihren aller ersten Auftritt  an einer CH-Meisterschafts der Elite. Sie hatte das grosse Ziel, über 200Rü die erforderliche Limite von 2:30.12 zu schwimmen. Am Oktobermeeting war sie bereits knapp dran, wurde dort aber leider wegen einer doofen Wende disqualifiziert.

Lea lieferte hier in Neuchâtel aber ein wirklich tolles Rennen ab und schwamm am Schluss eine starke 2:29.93 und somit auf den 28. besten Platz der Schweiz in der offenen Altersklasse. Ein grosses BRAVO!!

Gleich im nächsten Lauf startete Emma auf der gleichen Strecke und beendete ihr 5. Rennen mit 2:26.93 auf dem 20 Schlussrang.

Einige Minuten später war dann Gabi in ihren 100br dran. Sie konnte leider nicht an ihre sehr starke Zeit von Allschwil anknüpfen und schwamm am Ende 1:17.14 (37.).

Im nächsten Rennen war dann Eda in seiner Paradedisziplin über 50 Delfin dran.

Sein Ziel war klar : Clubrekord!

Er schwamm ein wirklich starkes Rennen uns setzte alle besprochenen Rennziele optimal um. Nur war seine Motivation dieses Mal leider so gross (und sein Pech auf der Bahn 1 gleich neben dem Schiedsrichter zu starten), dass ihn der Schiedsrichter wegen Frühstart disqualifizierte. Die tolle neue BZ von 26.92 zählt deshalb leider nicht. Er wird es aber weiterhin versuchen und den Rekord bestimmt bald offiziell knacken.

Emmas 800cr am Ende des Vormittags waren technisch wirklich hervorragend geschwommen, nur reichte hier tatsächlich die Kraft leider nicht mehr aus, um im 6. Rennen innert drei sehr anstrengenden Wettkampftagen, erneute eine neue BZ zu schaffen. Sie schwimmt am Ende dennoch eine klasse 9:16.57 und erreicht somit Schweizweit den 9. Schlussrang. 

Am Nachmittag, nach den Finals, war dann aber der wirkliche Höhepunkt des SBo an den Kurzbahnschweizermeisterschaft 2019 gekommen.

Ich glaube, der SBO konnte noch nie oder zumindest schon seit einer sehr sehr langen Zeit eine Damenstaffel an den Kurzbahn Schweizermeisterschaften stellen. Dies sollte hier in Neuchâtel geändert werden. Lea, Gabi, Emma und ich haben uns der Aufgabe gestellt und wurden am Ende 23. bestes Team.

Alle bis auf die alte Isa :-P haben extreme persönliche Bestzeiten hingeschmettert und den Clubrekord nur knapp verpasst. Wirklich sensationell.

Lea Rücken = 32.92 / Gabi Brust = 33.52 / Emma Delfin = 31.27 / Isa Crawl = 28.75

Diese drei Tage waren wirklich für alle von uns ein tolles Erlebnis. Wir durften schöne Momente und eine gute Stimmung gemeinsam (im SLN)mit dem SVB und dem Sc Liestal erleben.

Danke Xavier und Grzegorz für eure Unterstützung.

Go SLN!

Und vor allem

GO SBO!!!!!!

Eure SBO-ler/-innen

Emma, Gabi, Lea, Eda und Isa